Antikörper gegen Corona

Therapeutische Antikörper gewinnen immer mehr an Bedeutung

Roche gab in seinem Corona Statement* schon im Sommer 2020 bekannt, zusammen mit Regeneron die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von REGN-COV2 voranzutreiben. Dabei handelt es sich um eine neuartige Antikörper-Kombination. Mit ihr könnten möglicherweise Menschen mit einer Corona Infektion (COVID-19) behandelt werden. Aber auch eine Infektion mit SARS-CoV-2 könnte bei Personen verhindert werden, die dem Virus ausgesetzt sind. Das COVID-19-Antikörper Cocktail REGN-COV2 – bestehend aus Casirivimab und Imdevimab – wurde von Regeneron entwickelt. In der EU ist die Kombination noch nicht zugelassen! Im November 2020 wurde in den USA eine so genannte Notfallzulassung  erteilt. 

Durch die Nachricht, dass der Bund 200.000 Antikörper-Dosen für Deutschland gekauft hat, erfährt der Begriff „Antikörper“ eine besondere Aktualität.

Zur Abgrenzung der Begriffe Antikörper, Antikörper-Kombination, Hemmkörper, Inhibitoren, therapeutische, monoklonale Antikörper gibt es diese Seite:

Antikörper – Hemmkörper – Monoklonale Antikörper


* Quelle Roche: Wie wir gemeinsam die globale COVID-19-Pandemie eindämmen und bewältigen können

Neue Website für Notärzte und Intensivmediziner von Roche und Chugai

Notfälle bei Hämophilie A-Patienten sind eher selten aber meist sehr ernsthaft: Die wichtigsten Informationen sind auf www.haemophilie-notfall.de jederzeit abrufbar

Der Notfall bei Patienten mit schwerer Hämophilie A ist glücklicherweise eher selten, doch daher sind sie keine Routinepatienten. Wie und wo Ärzte im Ernstfall Unterstützung finden, ist ab sofort unter www.haemophilie-notfall.de abrufbar. Auf der Website fassen Roche und Chugai die wichtigsten Informationen zusammen, was im Notfall zu beachten ist: Hat der Patient einen Notfallausweis? Ist in diesem das behandelnde Hämophiliezentrum angegeben? Wurde der richtige Gerinnungstest gewählt, so dass nicht fälschlicherweise eine intakte Gerinnung angenommen wird? Die Hämophiliezentren stehen ihnen rund um die Uhr hilfreich zur Seite. Der rasche Austausch kann für den Patienten überlebenswichtig sein. Welche Lösung gibt es, falls keine Information zum behandelnden Hämophiliespezialisten angegeben ist? Finden Sie Kontakte zu Hämophiliezentren auf www.haemophilie-notfall.de. Natürlich gibt es dort noch weiterführendes Wissen. Die Website kann so zur ersten Anlaufstelle im Notfall bei der Behandlung von Hämophilie A-Patienten werden. „Neue Website für Notärzte und Intensivmediziner von Roche und Chugai“ weiterlesen

Hämophilie A: Epidemiologische Herausforderungen und Empfehlungen für die Zukunft

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Paul-Ehrlich-Instituts haben veröffentlichte Studien zur Wirksamkeit von Gerinnungsfaktorprodukten für die Behandlung von Hämophilie A aus den Jahren 1990 bis 2018 analysiert. Das Ziel war es zu prüfen, ob Studiendesign und -durchführung eine gemeinsame Auswertung der Daten zulassen, die den Vergleich der Wirksamkeit und Sicherheit der unterschiedlichen Gerinnungsfaktorprodukte erlauben. Das Team identifizierte Limitierungen der Studienkonzepte und entwickelte Empfehlungen, die nicht nur für Hämophilie A, sondern auch für andere seltene Erkrankungen relevant sind. Über die Forschungsergebnisse berichtet Int. J. Environ. Res. Public Health in seiner Online-Ausgabe vom 30.12.2020. „Hämophilie A: Epidemiologische Herausforderungen und Empfehlungen für die Zukunft“ weiterlesen

Hoher Blutungsschutz und Reduktion von Zielgelenken unter Antikörper-Prophylaxe mit Hemlibra® bei Hämophilie A

ASH 2020: Virtuelle Jahrestagung der American Society of Hematology

  • Neue Langzeitdaten belegen anhaltend geringe Blutungsraten über fast 3 Jahre Beobachtungszeit unter Hemlibra-Prophylaxe.1
  • Der Anteil der Patienten mit Zielgelenken sank über den Beobachtungszeitraum von 60,9 % auf unter 1,5 %.1
  • EUHASS-Daten: Validieren das Sicherheitsprofil von Hemlibra.2

Auf der diesjährigen virtuellen Jahrestagung der American Society of Hematology (ASH) vorgestellte gepoolte Langzeitdaten der klinischen Studien HAVEN 1–4 bestätigten erneut die Sicherheit und Wirksamkeit der Routineprophylaxe mit Hemlibra (Emicizumab).1 „Hoher Blutungsschutz und Reduktion von Zielgelenken unter Antikörper-Prophylaxe mit Hemlibra® bei Hämophilie A“ weiterlesen

Corona-Pandemie:

G-BA verlängert Sonderregelung zur telefonischen Krankschreibung

Berlin, 3. Dezember 2020 – Wer an leichten Atemwegserkrankungen leidet, kann auch über den Jahreswechsel hinaus telefonisch bis zu 7 Tage krankgeschrieben werden. Ebenfalls können niedergelassene Ärztinnen und Ärzte eine Folgebescheinigung der Arbeitsunfähigkeit für weitere 7 Kalendertage telefonisch ausstellen. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat heute seine Sonderregelung zur Feststellung der Arbeitsunfähigkeit um 3 Monate verlängert. Sie gilt nun bis zum 31. März 2021. Damit reagiert der G-BA auf die deutschlandweit anhaltend hohen COVID-19-Infektionszahlen. Durch eine Reduzierung von direkten Arzt-Patienten-Kontakten sollen das potenzielle Infektionsrisiko gesenkt und Arztpraxen entlastet werden. Wichtig ist: Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte müssen sich durch eine eingehende telefonische Befragung persönlich vom gesundheitlichen Zustand der Versicherten oder des Versicherten überzeugen und prüfen, ob gegebenenfalls doch eine körperliche Untersuchung notwendig ist. „Corona-Pandemie:“ weiterlesen

Bayer will mit neuer Zell- und Gentherapie-Plattform

Innovationen im Pharmabereich beschleunigen

Neue Plattform für Zell- und Gentherapie (C& GT) wird bahnbrechende wissenschaftliche Ansätze für innovative Behandlungsoptionen vorantreiben / Innerhalb der Plattform werden alle Aktivitäten entlang der Wertschöpfungskette strategisch gelenkt / C& GT-Entwicklungsportfolio von Bayer umfasst bereits fünf Projekte in der fortgeschrittenen Entwicklung sowie mehr als fünfzehn präklinische Projekte / Übernahme von Asklepios Biopharmaceutical am 1. Dezember 2020 abgeschlossen / Wolfram Carius zum Leiter der neuen C& GT Plattform bei Bayer ernannt „Bayer will mit neuer Zell- und Gentherapie-Plattform“ weiterlesen

Klinische Fortschritte in der Gentherapie bei Hämophilie

Ein Fortbildungsprogramm für die Fachkreise

Nach vielen Jahren zeigt die Gentherapie bei Patienten mit Hämophilie erste Ergebnisse bei der Linderung der Symptome und der Verbesserung des Krankheitsphänotyps.

Das internationale Online Portal für die Fachkreise (Ärzte, Apothker etc.) Medscape.com hat jetzt eine Aufklärungsmaßnahme in ihrer Reihe „Clinical Advances in Gene Therapy for Hemophilia“ (Klinische Fortschritte in der Gentherapie bei Hämophilie) gestartet. Sie wird in Zusammenarbeit zwischen Medscape und der National Hemophilia Foundation präsentiert. „Klinische Fortschritte in der Gentherapie bei Hämophilie“ weiterlesen

Mehr Sicherheit bei der Abgabe hochpreisiger Blutpräparate

Eine PM des Verbands der Hämophilie-Apotheken (VHA), gerichtet an Apotheker