Gentherapie

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #843

    Hallo HaemoDoc! Vielen Dank für Deine Beiträge! Zu Deiner Frage: ja, es gibt hier eine separate Seite, die sich mit den zukünftigen Therapieformen befasst: https://www.haemophilietherapie.de/therapie/zukuenftige-therapieoptionen/ – Dort wird u.a. auch die Gentherapie besprochen. Herzliche Grüße Joachim Freischem

    #832
    HaemoDoc
    Gast

    Aha, zur Gentherapie wird hier auch diskutiert. Gibt es dazu auch etwas auf dieser Website?? Heute bekam ich einen Link im WSJ, dass Biomarin für Valrox (valoctocogene roxaparvovec) einen Zulassungsantrag in den USA eingereicht hat. Jährliche Kosten ca. 2 – 3 Mio US-Dollar. Die so genannten „payer“ (das sind – so denke ich – die Krankenkassen) wären angeblich mit dem Preis einverstanden, weil ja die Folgekosten wegfielen. Was für eine Entwicklung

    https://www.wsj.com/articles/biomarin-explores-pricing-experimental-gene-therapy-at-2-million-to-3-million-11579190318

    DocDoc 🙂

    #647
    Karl
    Gast

    Hallo Herbert, also wenn ich das richtig sehe, hast du die Frage zweimal gestellt. Wie auch immer. Soweit ich im Internet recherchiert habe, ist die Gentherapie noch absolute Zukunft, also frühestens in drei – vier Jahren. Noch müssen wir mit den immer wieder kehrenden Spritzen leben. Mir will das Zentrum einreden, dass ich auf einen verlängerten Faktor umstellen soll. Ich aber möchte den Antikörper. Seltsamerweise zieren die sich aber. Mal sehen, ob das alles anders wird, wenn ich meine Medikamente in 2020 über die Apotheke bekomme. Habe schon mit meinem Apotheker darüber gesprochen. Der wusste noch von nichts. Unglaublich. Insofern hoffe, ich dass so eine Website hier auch von Apothekern gelesen wird. Keine Ahnung, warum das nicht mehr durch die Presse geht. Servus! Karl

    #313
    Herbert
    Gast

    Hallo, weiss nicht, ob ich eben einen Fehler gemacht habe, weil ich meine Frage im falschen Forum gestellt habe. Ich wollte wissen: wann mit den ersten Gentherapien zu rechnen ist. Und: Wie muss man sich das wohl vorstellen? Wird das gespritzt oder eher operiert? Ich kann mir das gar nicht vorstellen Dank eim vorauß

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Das Forum „Fragen und Antworten zur Therapie“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.